AZ-Artikel vom 03.06.09



Im Geschwindigkeitsrausch


Fotogilde Uelzen mit Technikhochglanzbildern „Im Stall“ in Niendorf II

Von Barbara Kaiser
Niendorf II. Mit der vermeintlichen Auftragskunst ist das ja so eine Sache. Angesichts der derzeitigen Berliner Ausstellung „60 Jahre - 60 Bilder“ und der von ihr praktizierten Ausgrenzung erleben wir diese sinnlose Diskussion aufs Neue. Über die Schlichtheit des Gedankens, in unterdrückter Zeit oder aus beauftragter Kunst könne nichts Wahres hervorgehen, hätten nicht nur Dürer und Cranach laut gelacht.

Galerie im Stall Niendorf II
Ob Lutz Michaelis sich derlei tief greifende Gedanken machte, als er die Mitglieder der Fotogilde Uelzen für die Ausstellung „Im Stall“ gewann, blieb ungefragt. Auf jeden Fall aber hat der Galerist den Fotografen den Auftrag erteilt, bloß nicht mit Sonnenuntergängen zu kommen. Als Architekt ist er eben eher von Technik angetan, auch in der Bilderanschauung.

Trotzdem zeigte er sich vor geraumer Zeit begeistert (also doch!) von einem bestimmten Bild in einer Präsentation der Gildemitglieder. „Bikertraum“ war dessen Titel. Da spiegelte in einem Schwarzweißfoto im Hochglanzchrom ein klitzekleines Stückchen blauen Himmels. Fünf der 30 Fotogildemitglieder nahmen die Herausforderung und den Auftrag von Michaelis an.

Das abgebildete Safari-Ergebnis ist in 25 Varianten an den Wochenenden 6./7. Juni und 13./14. Juni, jeweils von 16 bis 18 Uhr, „Im Stall“ zu betrachten. Zur Vernissage am Sonnabend, 6. Juni, spricht der 1. Vorsitzende der Fotogilde Uelzen, Karl Rainer Görke.

Auch wenn man sonst eher Sonnenauf- oder untergänge mag - die Fotogilde zeigt seit dem 1. Juni übrigens in der Stadtbücherie Bilder zum Thema „An den Grenzen des Tages“ - der Fazination (Motor)Technik kann sich wohl niemand in Gänze entziehen.

Man braucht von dieser Art Geschwindigkeitsrausch nicht viel zu halten und darf die funktionale Kraft und Eleganz von Leoparden in dieser Beziehung (weil weniger umweltschädlich) bevorzugen. Einigen der entstandenen Fotos ist jedoch durchaus Witz zu bescheinigen. Sie spielen mit dem Detail oder schauen ins Innere dieser chromglänzenden Kraftprozerei, spiegeln sich verliebt in ihr.

Bentley-Radspeichen, Motorblöcke, Scheibenbremsen - alles noch unbenutzt oder blank gewienert. Lutz Michaelis bescheinigte den Fotografen Höchstleistungen. Wer diese Ansichten von der Welt mag, ist auf jeden Fall richtig „Im Stall“! Weil die meisten Bilder Götzenanbetung sind, ist die Frage unerlässlich, ob so viel Verschwendung menschlicher Schöpferkraft wirklich sein muss. Dieses Selbstbewusstsein, das aus PS-Leistung kommt, kann auch zielich auf die Nerven gehen.

Bilder: